Ziele

Gute Beleuchtung erf√ľllt zwei der wichtigsten menschlichen Grundbed√ľrfnisse ‚Äď das Bed√ľrfnis nach Sicherheit sowie das Bed√ľrfnis nach Orientierung. Ein Bedarf an guter Beleuchtung ist daher auch an solchen Orten gegeben, an denen keine kabelgebundene Energieversorgung existiert ‚Äď wie dies beispielsweise an abgelegenen Bushaltestellen und Parkpl√§tzen in Wald- oder Strandgebieten sowie an Wanderbaustellen der Fall sein kann.

Um auch in solchen Arealen eine Grundbeleuchtung zu annehmbaren Kosten realisieren zu k√∂nnen, sind neue Konzepte f√ľr autark versorgte und damit von der kabelgebundenen Energieversorgung unabh√§ngige Beleuchtungssysteme gefragt. Derartige¬†Systeme sollten neben der autarken Versorgung nach M√∂glichkeit noch etliche weitere Qualit√§tskriterien wie energetische Effizienz, Betriebssicherheit und¬†Umweltvertr√§glichkeit erf√ľllen, wobei sich letzteres insbesondere in der M√∂glichkeit eines CO2-neutralen Betriebs sowie in einem geringen Beitrag zur sogenannten Lichtverschmutzung niederschl√§gt.

Ziel des von 2010 bis 2011¬†durchgef√ľhrten AUBELE-Projekts war die Entwicklung eines solchen¬†autarken und energieeffizienten Beleuchtungssystems.¬†Die Autarkie wurde dabei √ľber eine eingeh√§uste Wasserstoff-Brennstoff-Versorgung sichergestellt. Am Projekt, das durch die Hochschule Harz koordiniert wurde – waren die drei KMU HarzOptics GmbH, die EAB GmbH und die argus¬†GmbH als Unternehmenspartner¬†sowie Andreas M√ľller als freiberuflicher Elektronikentwickler beteiligt.

Das im Rahmen von AUBELE zu realisierende Beleuchtungs- und Versorgungskonzept.

(Nicht maßstabsgerechte) Darstellung der idealen Parameter des Adaptionsfeldes.